das Museum
die Sammlung
Events
BMW Geschichte
Kontakt
Links

 

 
 

 

 

Flink Leichtmotorrad 1922



Flink ist ein passender Name für diesen kleinen Hüpfer, verbindet man damit doch Attribute wie leicht und wendig …


Den Namen BMW jedenfalls findet man nirgends an dem kleinen Motorrädchen, obwohl sie als Vorgänger der „Boxerfirma“ gilt und auch in München gebaut wurde. Und zwar von der Bayerischen Flugzeug-Werke AG., in der Neulerchenfelderstraße. Der Motor allerdings kam aus Berlin: Kurt Hanfland hatte einen 148ccm kleinen Dreikanal-Zweitaktmotor entwickelt und ihm den Namen „Kurier“ gegeben. Der trieb das graublau lackierte Leichtmotorrad aus München an, über einen Riemen. Ein Getriebe oder wenigstens einen Leerlauf gab es nicht, verzögert wurde mit einem Klotz an der Riemenscheibe am Hinterrad.


Die Flink kam 1922 auf den Markt, schon ein Jahr später wurde die Produktion schon wieder eingestellt: das fahrradähnliche Kleinkraftrad passte nicht mehr ins Konzept der gerade entstanden, innovationsfreudigen Marke BMW …